Unser Team

Die Teamvorstellung möchten wir mit unseren Chefs und neuen Hausherren beginnen.

Schon früh kam Michael Lacher im elterlichen Betrieb mit der Branche in Kontakt. Während seiner Lehre war er Mitglied in der Köchenationalmannschaft und wurde 1988 Deutscher Kochjugendmeister. Seine nächsten Stationen waren der Erbprinz in Ettlingen, das Colombi Hotel in Freiburg. 1991 ging er als Chef Saucier in das Wald- und Schlosshotel nach Friedrichsruhe anschließend als Souchef in das Hotel Adler nach Asperg. Von dort aus weiter in die Alte Sonne in Ludwigsburg. 1995 bestand er die Prüfung zum Küchenmeister. Er arbeitete als Küchenchef in der Alten Sonne als er 1995 die Auszeichnung Vizeaufsteiger des Jahres im Feinschmecker und 1 Jahr später den ersten Michelinstern verliehen bekam. 2001 wagte er den Schritt in die Selbständigkeit mit dem Restaurant Lacher am See in Ketsch.

Michael Lacher

Es folgten weitere Auszeichnungen:

  • 1 Mütze im Restaurantführer Varta 2002
  • 2 F im Restaurantführer Feinschmecker 2002
  • 15 Punkte im Restaurantführer Gault Millau 2002
  • Aufsteiger des Jahres 2002 im Restaurantführer Besser Essen und Reisen
  • 2004 war sein Restaurant im Ranking auf Platz 23 in Deutschland

Im Januar 2006 siedelte Michael Lacher mit seiner Frau Ina nach Angelbachtal und übernahm das Schlosshotel Michelfeld.
Grundlage ist bei ihm die klassische Küche, an  Produkte und Ware stellt er hohe Ansprüche. Es sind die Gäste, sagt Michael Lacher, die mich animieren immer wieder etwas Neues auszuprobieren.

Ina Lacher

Ina Lacher umsorgt mit Fachkenntnis ihre Gäste im Restaurant und Hotel. Sie absolvierte ihre Lehre im Schwarzwald am Titisee. Bei der Teilnahme an der Hennessy-Trophy konnte Sie den 2. Platz erzielen. Frau Lacher legte 1995 erfolgreich die Prüfung zur Restaurant- und Serviermeisterin ab.

 

Joachim Reinhard, Restaurantleiter

Unseren frisch vermählten Restaurantleiter reizte die Herausforderung und das Wechselspiel zwischen normalem Restaurantbetrieb und großen Firmenbanketts, als er sich Ende letzten Jahres für seine neue Aufgabe hier im Schlossrestaurant Schwetzingen entschied. Wichtig war ihm auch, dass er wieder für ein privat geführtes Haus tätig sein wird.

Die letzten 8 Jahre war Joachim Reinhard als Restaurantleiter in der Ente in Ketsch im Seehotel tätig und trug seinen Anteil am heutigen Erfolg des Restaurants bei. Die Gelassenheit und Ruhe, die er auf sein Team und die Gäste ausstrahlt, sind wichtige Faktoren im oftmals hektischen Alltag hier im Schloss.

 

Thomas Ebert, Küchenleiter
Thomas Ebert kann man trotz seines jungen Alters von gerade mal 33 Jahren, schon als „alten Hasen“ hier in den historischen Räumlichkeiten bezeichnen.
Er begann seine Ausbildung hier im Schloss im Jahre 2003 und kehrte nach einem zweijährigen Gastspiel in der Hockenheimer Stadthalle 2008 wieder in das Schloss zurück.

Thomas Ebert

2011/2012 erlebte er den Pächterwechsel mit und ist somit mit allen Strukturen und Prozessen, die in den letzten Jahren in der Schlossküche erarbeitet wurden, vertraut
und setzt unsere „Küche für jedermann-Philosophie“ bei Großevents, Banketts und im a la carte-Bereich 1 zu 1 um.

Oliver Buchholz

Oliver begann seine Ausbildung zum Koch im Jahr 2007 im Walkershof in Reilingen. Von 2011 bis 2013 wechselter er dann auf die Wartburg in Eisenach, wo er als Patissier tätig war. Ab 2014 kochte Oliver für Manfred Schwarz in der Print Media Academy in Heidelberg und machte auch noch den Umzug auf den Golfplatz in Bruchsal mit. Im Mai 2016 war er dann für das Session Music in Walldorf tätig. Im Frühjahr 2017 suchte Oliver eine neue Herausforderung und bewarb sich hier bei Michael Lacher. Es funktionierte von Anfang an sehr gut, doch Oliver hatte schon bei einem anderen Arbeitgeber zugesagt. Es dauerte allerdings keine 4 Wochen, dann war Oliver wieder da. Er vermisste das Team und die Arbeit hier und arbeitet nun seit Juni 2017 fest in unserem Team.

Oliver Welter

Unser Küchen-Neuzugang Oliver Welter schlug die angebotene Stelle als „Sous-Chef“ bei seinem vorhergehenden Arbeitgeber aus, um bei uns in diesem Jahr voll durchzustarten.
Eine bemerkenswerte Aktion. Oliver entschloss sich erst spät für den Beruf als Koch. Mit 27 Jahren begann er seine Ausbildung bei der ABB in Mannheim, wo er sowohl in der Kantine, als auch im Gourmet-Casino zum Einsatz kam. Anschließend wechselte er zum Pleikartsförster Hof nach Heidelberg, von wo er auch den Umzug zum Restaurant Ludwig Schwarz mittrug und dort Chef de Patisserie war.